Schön war’s …

… bei unseren früheren Veranstaltungen …

Hier finden Sie einige unserer Veranstaltungs-Highlights.
Sie möchten demnächst keinen Termin verpassen und unsere Newsletter erhalten? Dann schreiben uns kurz eine Nachricht unter info@lippebuchhandlung.de. Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf.

Ihre Daten werden auschließlich für die Durchführung Ihrer Anfrage gebraucht (siehe Datenschutzerklärung).

„Vier fürs Klima”

Kann eine Familie klimafreundlich leben?

Lesung und Diskussion mit Petra Pinzler

Die Vierköpfige Familie Pinzler hat ein Jahr lang versucht, CO2-neutral zu leben. Diese Umstellung bedeutet sich mit Themen zu beschäftigen, die vorher nie ein Thema waren. Fragen tauchen auf wie:

Ist der eingelagerte Bioapfel aus der Region klimafreundlicher als der aus Chile? Schwein oder Rind? Bahn oder Fernbus? Oder sind alle Mühen vergeblich, weil eine Familie gar nicht viel bewirken kann?

Ihre anregenden und mutmachende Erlebnisse und Recherchen präsentiert sie nicht nur in ihrem Buch
“Vier fürs Klima” sondern auch an diesen Abend. Unterhaltsam erzählt sie über den Selbstversuch ,
was geht und was nicht geht und um welche Erfahrungen sie reicher geworden sind.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der LIGA-Lünen ( Lüner Initiative gegen Globale Armut)

Bücher, Sekt und Selters

Ca. 40 Gäste nahmen die Einladung zu unserer Buchvorstellung an. Es war wie immer nett, gemütlich und recht unterhaltsam. Zu viert haben wir verschiedene Bücher aus jeden Genre vorgestellt. Ehrengast war diesmal eine liebe Kundin, die Lust hatte, ihre 5 Lieblingsbücher vorzustellen. Es gab nette Gespräche, Sekt und Selters und leckere Plätzchen .

Schön war die Lesung mit Claire Winter

„Die geliehene Schuld“ - Eine hoch spannende, emotionale & blendend recherchierte Jagd nach der Wahrheit

Zwei Frauen, die alles vergessen wollten,
aber einer gewissenlosen Verschwörung gegenüberstehen…

Mit voller Spannung hörten die 90 Gäste den Worten der Autorin zu, als sie aus ihren neuen Buch “Die geliehene Schuld” las und über die historischen Ereignisse erzählte.

Berlin.,1949: Eine Redakteurin wird unweigerlich in die Arbeit ihres Kollegen hineingezogen, der die vertraulichen Unterlagen über ehemalige Kriegsverbrecher an sie versendete, bevor er auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Er recherchierte mit einer jungen Sekretärin im Stab Konrad Adenauers über die Vergangenheit ihres verstorbenen Vaters. Gemeinsam gehen sie den Spuren nach, die sie bis in die mächtigen Kreise der Geheimdienste führen…
Sie erleben, wie ehemalige Kriegsverbrecher sich der Verantwortung entziehen bzw. neue hochrangige Ämter bekleiden und gefährlichen Einfluss bekommen…

Claire Winter lebt in Berlin, studierte Literaturwissenschaften
und arbeitete als Journalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Nach „Die Schwestern von Sherwood“ und „Die verbotene Zeit“ ist
„Die geliehene Schuld“ ihr dritter Roman.

“Ganz großes Kino.“ Dora Heldt

Referenten erinnern an alte Wege in Lünen



Freddy Niklowitz, Stadtarchivar in Lünen, Horst Störmer, Heimatpfleger in Lünen und Dr. Peter Kracht, Kreis-Heimatpfleger Kreis Unna und Gisella Sons stellten den mehr als 120 Gäste Themen aus dem „Jahrbuch Kreis Unna 2018″ vor, das “Treffpunkt Strasse” heisst und sich mit alten Wege befasst.


Am 12. Buch- & Tee-Schnupperabend

war es wie immer nett und gemütlich!

Auch an unserem 12. beliebten Bücherabend  hatten wir sowie unsere 35 Gäste viel Spass.
In gemütlicher, lockerer Runde und bei Tee und Kerzenschein stellten wir unsere persönliche Bücherauswahl vor.  Es sind daraus interessante, nette, lustige, nachdenkliche und überraschende Gespräche entstanden. Einige unsere Besucher waren zum wiederholten Mal dabei, aber es hat uns sehr gefreut, dass auch sehr viele neue Gäste unsere Einladung angenommen haben.

Newsletter Anmeldungen für Lesungen  hier
oder eine Mail schreiben an : info@lippebuchhandlung.de

Informativer und unterhaltsamer Abend

mit dem Lüner Autor & Archäologe Dirk Husemann

Zu einer Zeitreise in die Welt der Wikinger und in das alte Venedig, folgten über fünfzig Zuhörer der Lesung zu uns in die Buchhandlung. Der gebürtige Lüner Autor und Archäologe Dirk Husemann präsentiert seinen dritten historischen Roman, Die Eispiraten. Die Erzählung handelt in der alte Lagunenstadt um 900 n.Chr. Eine Geschichte vom Raub des heiligen Markus, dem Schutzpatron Venedigs und dem Verlangen nach Speiseeis vom Vulkan Ätna. Der Wechsel vom gelesenen Text zu archäologischen Forschungsnachweisen sowie die an die Leinwand gezeigten Bilder, ließen die Lesung zu einem unterhaltsamen und informativen Abend werden.

Buchinhalt: Venedig, 8. Jh.: Fürsten, Intrigen, Glaubenskampf. Ein temporeiches historisches  Abenteuer um die schnellsten Seefahrer Italiens und deren halsbrecherische Verfolgungsjagd auf dem Mittelmeer. Pfeilschnell sind die Schiffe der Wikinger. Perfekt für ein Geschäft, bei dem man keine Zeit verlieren darf: Sie bringen das Eis vom Ätna auf Sizilien an die Fürstenhöfe der Adria. Heikel wird es, als die Seefahrer für den Fürsten in Venedig die Gebeine des heiligen Markus aus Ägypten stehlen sollen.

Weitere Bücher:  „Die Seidendiebe“, „Ein Elefant für Karl den Großen”
Foto: Günter Blaszczyk & Ruhr Nachrichten

Newsletter Anmeldungen für Lesungen  hier
oder eine Mail schreiben an : info@lippebuchhandlung.de

Lesung mit Wohnzimmerathmosphäre

Hermann Beckfeld von den Ruhrnachrichten

(Foto: K. Thamm)

In netten Plauderton und fast wie unter Freunden mit Wohnzimmerathmosphäre, erzählte Hermann Beckfeld den ca. 50 Gästen, wie er auf die Ideen für seine Briefe gekommen ist. Meistens inspiriert durch persönliche Begegnungen, führten ihn zu den wundervollen Ideen, die wir Leser in den Kolumnen der Ruhrnachrichten samstags lesen können.

Gerichtet sind diese Briefe an Prominente: Sportler, Sänger, Politiker, Schauspieler wie z.B. Angela Merkel, Karl May oder Jürgen Klopp  … Aber auch an Menschen, die nicht so bekannt sind, aber Großartiges geleistet und erlebt haben:  das indische Mädchen, das eine Herde Elefanten gezähmt hat; den einsamen Senior, der aus dem Altenheim ausbüxte; den liebevollen Ehemann, der seine demenzerkrankte Frau pflegt. Die Briefe lassen uns lächeln und trauern, sie machen Mut und nachdenklich. Sie sind „Ganz persönlich“ und sind jetzt bereits Kult – weil sie unter die Haut gehen, aber auch weil sie ein wenig verrückt und manchmal mit witzigen Dialogen versehen sind.

Ganz persönlich – Beckfelds Briefe
Bd. 1 & 2 je 9,90€

Hermann beckfeld Briefe